[Zurück]


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):

M. Fattinger:
"Analyse des Zusammenhangs zwischen Windgeschwindigkeit, Windkrafterzeugung und den simulierten Winddaten ALADIN";
Betreuer/in(nen): W. Scherrer, G. Totschnig; Institut für Wirtschaftsmathematik, 2012; Abschlussprüfung: 03/2012.



Kurzfassung deutsch:
Diese Arbeit analysiert Winddaten, die aus dem aus dem Wettervorhersagemodell ALADIN stammen. Es zeigt sich, dass die ALADIN Winddaten alle sechs Stunden untypische Sprünge aufweisen. Es wird daher in dieser Arbeit nach einem Weg gesucht, diese Sprünge zu eliminieren und allgemein die Qualität der Daten zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden Messdaten von verschiedenen Standorten in Europa herangezogen.
In einem weiteren Schritt werden die (korrigierten ALADIN) Daten verwendet, um Aussagen über die zeitliche und räumliche Variabilität von Wind und der entsprechenden Windstromerzeugung in Europa zu machen.Die zeitliche Variabilität stellt eine der großen Schwierigkeiten bei der Integration der Windenergie in das europäische Stromnetz dar. Es stellt sich also die Frage, ob und inwiefern man durch räumliche Diversifikation diese zeitlichen Schwankungen reduzieren kann.

Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.