[Zurück]


Diplom- und Master-Arbeiten (eigene und betreute):

M. Löw:
"Econometric Modeling of Carbon Dioxide Emissions";
Betreuer/in(nen): W. Scherrer; Institut für Stochastik und Wirtschaftsmathematik, 2018; Abschlussprüfung: 03/2018.



Kurzfassung deutsch:
Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Beziehung zwischen Pro-Kopf-CO2-Emissionen und Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt zu modellieren und die Environmental Kuznets Curve (EKC)-Hypothese, welche eine spezielle Form dieser Abhängigkeit beschreibt, zu überprüfen. Dazu wird ein sogenanntes ARDL (autoregressive distributed lag) Modell verwendet und mit Hilfe des Bounds-Tests von Pesaran et al. [2001] getestet, ob zwischen den CO2-Emissionen und dem Bruttoinlandsprodukt sowie anderen ökonomischen Indikatoren eine Kointegrationsbeziehung besteht. Mit dieser Kointegrationsbeziehung können aussagekräftig langfristige Entwicklungen geschätzt und Szenarienprognosen und Impulsantworten berechnet werden. Die Auswahl der zusätzlichen erklärenden Variablen, die das jeweilige Modell eines Landes erweitern, erfolgt mittels eines Tests auf Granger-Kausalität. Zur Auswahl stehen ökonomische, demografische, sowie Energie- und Umweltvariablen. Die untersuchten Länder stellen einen möglichst diversen Querschnitt dar, welcher unter Berücksichtigung von ökonomischen, demografischen und geografischen Gesichtspunkten erstellt wurde. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die ausführliche Vorabprüfung des verwendeten Datensatzes, einerseits mit Unit-Root-Tests, andererseits mit Kointegrationstests. Weiters werden nur jene Länder genauer untersucht, bei denen eine korrekte "cointegrating polynomial regression" (CPR)-Beziehung festgestellt werden kann. Die oben angesprochene EKC-Hypothese kann für etwa die Hälfte der untersuchten Länder bestätigt werden.

Kurzfassung englisch:
The goal of this thesis is to model the relation between CO2 emissions per capita and GDP per capita and to test the Environmental Kuznets Curve (EKC)-Hypothesis, which describes a particular shape of that dependence. The model used for this purpose is an autoregressive distributed lag (ARDL) models and the Bounds test, proposed by Pesaran et al. [2001] is used to test whether there exists a cointegration relationship between the CO2 emissions and GDP and eventually additional explanatory variables. With this cointegrating relationship meaningful long-run developments can be estimated and scenario forecasts and impulse response functions can be estimated. The selection of the additional variables entering the model is based on tests for Granger Causality. The countries involved are a heterogeneous set, as diverse as possible, constructed using economic, demographic, and geographical points of view. One further important point is a precise pretesting of the used data, using unit root and cointegration tests. Moreover only countries, which do have a correct specified cointegrating polynomial regression (CPR)-relationship enter the model. The EKC-Hypothesis can be verified by about half of the analyzed countries.

Schlagworte:
Environmental Kuznets Curve, ARDL model, Bounds test, cointegration


Elektronische Version der Publikation:
http://publik.tuwien.ac.at/files/publik_268484.pdf


Erstellt aus der Publikationsdatenbank der Technischen Universitšt Wien.